· 

Digitalisierung an Deutschlands Schulen

Die Digitalisierung an deutschen Schulen ist ein viel umstrittenes Thema. Doch was heißt Digitalisierung eigentlich? Unter Digitalisierung versteht man das alte Technik oder Methoden durch neue technische Geräte ersetzt werden, und in Deutschland ist das genau das Problem. Viele Schulen sind

wenn überhaupt mit alter Technik wie z.B. einem Overheadprojektor ausgestattet. Doch ihr fragt euch nun wahrscheinlich woran das liegt, da es neue Technik ja schon gibt.  Darauf gibt es eine Antwort: Geldmangel. 

Im Jahr 2019 wurde von der damaligen Bundesregierung ein sogennanter Digitalisierungspakt in Kraft gesetzt. Dieser sieht vor 5 Milliarden Euro für die Digitalisierung freizugeben. Allerdings bräuchte man noch rund 4,6 Milliarden Euro extra um jede Schule technisch gut auszustatten. Wahrscheinlich ärgert ihr euch mal wenn an eurer Schule das W-Lan mal kurz ausfällt, doch ihr könnt euch glücklich schätzen überhaupt welches zu haben. Dies ist nämlich in jeder fünften Schule nicht der Fall, bei Technik wie zum Beispiel einem Smartboard ist die Quote noch geringer. Doch das Thema bleibt nicht unbeachtet, stattdessen war es bei der Bundestagswahl 2021 ein großer Faktor im Wahlprogramm. Das Wahlproramm der neuen Bundesregierung sieht es vor mehr Geld für die Digitalisierung freizugeben. Vielleicht habt ihr in den nächsten Jahren an eurer Schule schon funktionierendes W-Lan. Bis dahin heißt es abwarten.

 

Wer mehr über dieses Thema wissen will, kann hier vorbeischauen: Digitalisierung an Deutschlands Schulen

 

Ein Bericht von Max Sangen, 8c

Quellen: handelsblatt.com, ARD

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    User123 (Montag, 20 Dezember 2021 22:12)

    Sehr schöne Zusammenfassung.