· 

Die seltensten Meerestiere

Was sind die seltensten Meerestiere?

 

Axolotl

 

Der Axolotl ist einer der seltensten Meerestiere der Welt! Er ist ein niedliches Lebewessen des Meeres. Sein Lebensraum sind die Seen, stehende Gewässer und Tümpel. Er gehört zu den Lurchen und kann 18 -28cm groß werden. Der Axolotl wird zwischen 12 und 20 Jahre alt, er ist nachtaktiv und ein lauer Jäger.                                                                                               (Thomas Brodmann / animals-digita.de)

 

Seewespe

 

Es gibt aber auch noch andere Seltene Bewohner. Der kleine Körper der Seewespe ist weniger gefährlich als seine Tentakel, die bis zu drei Meter lang sein können. Jeder Tentakel ist von stechenden Zellen bedeckt. Die Seewespe, auch bekannt als Feuerqualle, lebt in australischen und südostasiatischen Gewässern, es wird angenommen, dass die Seewespe das giftigste Meerestier ist, das bisher bekannt ist. Ihr Gift ist so stark, dass diejenigen, die genesselt worden sind, einen quälenden und lähmenden Schmerz beschreiben, noch bevor die gesamte Wirkung auftritt. Die Feuerqualle ist fast unsichtbar, was die Erkennung erschwert. Darüber hinaus bewegt sie sich tagsüber und zieht es vor, in flachen Gewässern zu jagen, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, mit ahnungslosen Schwimmern in Kontakt zu kommen.

 

 Seewespe: Eigenschaften und Lebensraum - Deine Tiere

 

Glaskopffisch

 

Der Glaskopffisch ist eine Tiefsee-Fischart aus der Familie der Gespensterfische. Seinen besonderen Namen verdankt er seiner glasartigen, transparenten Schutzhaube, die die gesamte Oberseite seines Kopfes überzieht. Sie schützt seine röhrenförmigen, empfindlichen Augen, die selbst in der Schwärze der Tiefsee Lichteinstrahlungen der Meeresoberfläche wahrnehmen, und mithilfe dieser die Silhouetten möglicher Beute ausmachen können. Die Art kommt in Tiefen bis zu 3600 Metern vor, und wird bis zu 15 cm groß. Sie ernährt sich vor allem von Nesseltieren, Quallen und Zooplankton.

 

Fisch mit Durchblick: der Glaskopffisch · Blog · Senckenberg Museum Frankfurt 

von Melina Rhona, 5a

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Janine (Freitag, 14 Januar 2022 09:14)

    Ein wundervoller sehr gut gelungener Artikel für die Schülerzeitung sehr gut geeignet.