Tierische Weltrekordhalter Nummer 1

 

 

 

Heute, der Springfrosch:

 

 

 

Der Springfrosch ist, wie der Name schon sagt, Rekordhalter im Weitsprung. Er kann aus dem Stand 2 Meter weit springen, was in Relation zu seiner Körpergröße von bis zu 9 Zentimeter mindestens das 33-fache ist. Im Vergleich dazu müsste ein 1,70 Meter großer Mann 56 Meter weit springen. Übrigens: Bis 1912 war der Standweitsprung noch olympisch. Hier hält der ca. 1,80 Meter große Amerikaner Ray Ewry den Weltrekord von 3,21 Meter; das 1,7 fache seiner Körpergröße. Aber nun wieder zurück zum Springfrosch. Er wird, wie oben schon geschrieben, maximal 9cm lang. Die Oberseite ist hellbraun, rotbraun oder hell graubraun. Er ist sehr gefährdet und steht auf der roten Tierschutzliste. Er lebt in bunten Mischwäldern, und Wiesen solange diese über Büsche gut mit dem Wald verknüpft sind. Er kommt in den meisten Teilen Europas, also auch in Deutschland, vor. Der Springfrosch legt Laichballen mit 450 bis 1.800 Eiern ab, die er in Wassertiefen zwischen 5 und 40 cm, bevorzugt an einzelnen Ästen, Wurzeln oder diversen Pflanzenstängeln anheftet.

 

 

 

Quellen: Wikipedia, Deutscher Jagdschutzverband und NABU

 

Max Sangen, 7c