Namur

Hier geht es weiter mit unserer Europareise. Jetzt gibt es einen Artikel über Namur in Belgien. Erstmal, wie gewohnt, eine Tabelle:

 

Land

Belgien

Region

Wallonien

Einwohner

111000

Fläche

175,6 km²

Bürgermeister

Maxime Prévot

 

Geographie

Namur liegt an der Einmündung der Sambre in die Maas. Die Stadt befindet sich südlich Brüssels.

 

Geschichte

Die Siedlung wurde im 7. Jahrhundert erstmals erwähnt. Errichtet wurde sie von Kelten. Im 10. Jahrhundert wurde Namur eine Grafschaft, die Stadt wurde jedoch nur an einer Seite des Flusses gebaut, auf der anderen Seite der Ort Jambes. Im 17. Jahrhundert wurde die Festung der zu diesem Zeitpunkt eher zur spanischen Niederlande gehörenden Stadt verstärkt. 1692 eroberte Frankreich die Stadt, sie wurde allerdings schon 3 Jahre später von den Niederlanden zurückerobert. 1697 erhielt Namur eine spanische und eine niederländische Besatzung, diese musste aber wieder abziehen. So eroberte Frankreich Namur ein zweites Mal. 1709 war die Regierung offiziell niederländisch, die Stadt gehörte jedoch zur Österreichischen Niederlande. Deshalb gab es die komische Situation, dass die Festung von den Niederländern kontrolliert wurde, die Stadt aber Österreich gehörte. 1715 gehörte wieder alles den Niederlanden, 1746 war wieder kurz französische Herrschaft, nämlich nur 2 Jahre lang. 1794 gelang es Frankreich Namur für längere Zeit einzunehmen, nämlich bis 1815. Im Jahre 1815 gab es den Wienre Kongress, in dem Namur zum vereinigten Königreich der Niederlande hinzugefügt wurde. Erst seit 1830 gehört Namur zu Belgien. Im ersten Weltkrieg war Namur ein Hauptangriffsziel des deutschen Heeres und war deswegen nach nur drei Tagen völlig zerstört. Auch im zweiten Weltkrieg blieb Namur nicht verschont: die Stadt wurde zweimal von den Deutschen und einmal von den USA angegriffen. Nach diesem schrecklichen Krieg wurde sie Sitz der Behörden der Wallonischen Region.

 

Bildung und Verkehr

In Namur gibt es eine katholische Universität an der ungefähr 6000 Menschen studieren. In der Stadt mit 110.000 Einwohnern gibt es zwei große Autobahnen und einen mittelgroßen Bahnhof an dem täglich 360 Züge ein- und aus fahren. Es ist auch ein Hafen vorhanden, dieser liegt im riesigen Rhein-Maas-Schelde-Mosel-Becken.

 

Wirtschaft und Städtepartnerschaften

In Namur gibt es einen Steinbruch mit Natursteinen, eine Brauerei, Porzellan- und Lederindustrie, aber am häufigsten Maschinenbau. Städtepartnerschaften hat die Stadt mit anderen Städten in Frankreich, Italien, Kanada, Serbien, Japan, in den USA und im Kosovo, dort ist es sogar die Hauptstadt.