Quelle: Miroslaw; Pixelio.de

 

Das Cubakrokodil

 

 

 

Das Cubakrokodil ist ein Vertreter aus der Familie der echten Krokodile. Es gehört zu den aggressivsten Krokodilen überhaupt.

 

Wie der Name sagt, es lebt in Cuba auf der Zapata-Halbinsel, der Isla de la Juventud in Sumpfgebieten. Bis in das 19. Jahrhundert waren sie weiter verbreitet, und man konnte sie auch südlich der Stadt Havanna und in der Umgebung von Pinar del Rio antreffen. Außerdem wurden auch Fossilien auf Grand Cayman gefunden. Es wird bis zu 5,00 m lang. Die Färbung der Jungtiere ist ein sattes Goldbraun mit einer schwarzen Zeichnung aus Flecken und Querbändern. Die ausgewachsenen Tiere sind dunkelgrau bis schwarz und haben goldgelbe Flecken. Cubakrokodile ernähren sich von Fischen, Schildkröten und kleinen Säugetieren. Cubakrokodile gehen oft im Hochgang und haben sehr kräftige Beine.

 

Fossilien von Cubanischen Riesenfaultieren zeigen Bissmarken von Cubakrokodilen. Das weist darauf hin, dass das Cubakrokodil durch die starken Beine dazu fähig war, größere Beute an Land zu jagen.

 

 

 

Ich bin selber 50% Cubaner, deswegen wollte ich über das Cubakrokodil schreiben.

 

 

 

 

 

David Ajani, 5b