Klimawandel - wir müssen schnell handeln

Ich war am Wochenende für euch auf der Umweltpreisverleihung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Erfurt und habe so einiges Interessantes herausgefunden.

 

Es steht in allen Zeitungen: Der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kommt heute nach Erfurt und mit ihm der Deutsche Umweltpreis.

 

Als erstes habe ich den sehr netten ehemaligen Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen und Umweltminister Herrn Klaus Töpfer dort interviewt. Unsere Umwelt ist unsere Lebensgrundlage, wir sollten das immer beachten. Unglaubliche 10 Millionen Tonnen Lebensmittel werden laut einer Studie vom WWF in Deutschland pro Jahr weggeworfen. Das kann man sich eigentlich nicht vorstellen, ist aber so. Aber zurück zum Thema. Also, heute bin ich hier beim Deutschen Umweltpreis und nachdem ich mir wichtige Vorträge angehört habe, traue ich mich mal nach vorn zum Bundespräsidenten. Psssst! Da steht er, ich bin so aufgeregt! Aber der Bundespräsident ist total cool. Ich darf sogar nach vorne zu ihm!!! Nach gefühlten einer Million Fotos frage ich den Bundespräsidenten, was er persönlich vom Klimawandel hält und was er vielleicht dagegen privat machen möchte. Auf jeden Fall erstmal richtig Müll trennen, sagt er, denn das ist ein guter Anfangspunkt, damit das Meer nicht noch dreckiger wird. Und dann fragt er mich, was ich denn bisher für die Umwelt so getan habe. Also ich ähm…. (vor lauter Aufregung habe ich vergessen, was ich denn bisher alles gemacht habe), ich habe schon ganz viele Artikel dazu geschrieben und möchte auch mal einen Umweltpreis bekommen (grins). Nachdem wir uns verabschiedet haben, gehe ich erst mal frische Luft schnappen! So, und jetzt mal an euch: Bitte, bitte sorgt dafür, dass wir noch lange glücklich und mit einer gesunden Umwelt leben können. Sorgt dafür, dass ihr nicht so viel Müll wegwerft und Fahrrad fahren ist auch gesund. Also, wenn ihr gut leben wollt, dann nehmt das Problem bitte ernst. Ich vertraue auf euch! Wie der Bundespräsident in seiner Rede gesagt hat: Wir müssen schnell handeln! Übrigens, den Umweltpreis gewonnen haben eine Meeresbiologin, die den Meeresgrund erforscht, und ein Team, das sich für sauberes Wasser in armen Ländern einsetzt. Mehr Infos unter www.dbu.de

 

Eure Marie Herzig, Klasse 6b

 

 

Marie Herzig und Klaus Töpfer (eigenes Foto)

Frank-Walter Steinmeier, Marie Herzig, Rita Schwarzelühr-Sutter, Alexander Bonde (Foto DBU)