E-Auto

Umweltfreundlich oder nicht?

 

Die Antwort auf diese Frage ist: Nicht unbedingt.

 

Denn: bei solchen Fragen sollte man noch gewisse Punkte wie Herstellung (des Autos) und die Beschaffung des Stroms berücksichtigen. Diese ist übrigens nicht in allen Fällen umweltfreundlich. Denn der Strom für das E-Auto muss auch erst erzeugt werden. Strom wird bekannter Weise unter anderem auch aus Kohle gewonnen. Und diese kommt in Deutschland trotz des steigenden Anteils von Windkraft und Sonnenstrom zu einem großen Teil aus Kohlekraftwerken. – Im Jahr 2016 stammten 17,2 Prozent aus Steinkohle und 23,1 Prozent aus Braunkohle. Wie wahrscheinlich viele von euch wissen, ist diese Methode alles andere als umweltfreundlich. Eher im Gegenteil: Um an die Kohle zukommen, wird in der Erde gegraben, in der Mitarbeiter vermuten, dass sich dort Kohle befindet. Dies erweist sich allerdings nicht in allen Fällen als wahr, und das Graben war umsonst.

 

Allerdings gibt es noch die Alternative Ökostrom. Dieser wird ausschließlich aus Sonnen- und Windkraftstrom erzeugt.

 

 

 

Die Herstellung: ist oft auch nicht besonders umweltfreundlich.

 

In manchen Fällen lohnt sich die Herstellung aber doch, wenn der Besitzer sein Fahrzeug sehr lange behält.

 

 

 

 

 

Ein Artikel von Clara Katharina Wander, 5a  Quelle: www.dw.de