Trainieren mit Idolen

Am 07.11.18 hatten wir (die Schüler der 7c)das Vergnügen mit den Handballprofis Yves Kunkel und Timm Schneider ein Handballtraining durchzuführen. Die ASS hat an der Aktion "Trainieren mit Idolen" teilgenommen. Diese Aktion soll Kinder und Jugendliche vom Handballsport begeistern. Die Mädchen und Jungs haben dabei einzeln trainiert. Die Mädchen haben mit Timm Schneider trainiert und die Jungs mit Yves Kunkel. Es wurde ein unterschiedliches Training durchgeführt deswegen gibt es zwei Berichte.

                                

Die Jungs fingen an mit ein paar Aufwärmübungen.Wir mussten in verschiedenen Arten durch den Kreis laufen mit und ohne Ball. Nach kleinen Spielchen und Pässen wie Dribbeln oder Koordinations-Übungen, waren wir auf jeden Fall bereit für das richtige Training. Yves Kunkel baute einen kleinen Hindernislauf mit Hütchen um die du herum laufen musstest auf oder du musstest durch Hula-Hoop-Reifen laufen. Am Ende wurde immer auf das Tor geworfen. Das Schöne war jeder konnte mal auf jeder Position spielen, so konnte man für sich die passende Position finden. Am Ende hatten wir ein großes Spiel über das ganze Feld mit Jungs und Mädchen in gemischten Teams.

 

Die Mädchen mussten als erstes  5-mal mit dem Ball von der einen Hallenseite zur anderen dribbeln. Dann mussten wir zu einem ''Tunnel'' aufstellen. Als wir so standen haben wir uns gegenseitig zugepasst. Nachdem wir das eine gewisse Zeit getan hatten, hat uns Timm Schneider den Sprungwurf demonstriert, diesen haben wir dann auch geübt. Beim Passen und beim Sprungwurf hat uns Timm Schneider hilfreiche Tipps gegeben. Danach haben wir eine Art Staffellauf mit Ball durchgeführt. Dazu haben wir uns in ein Viereck aufgestellt. Zum Abschluss des Einzeltrainings haben wir ein lustiges Spiel 1 gegen 1 gespielt. 

 

 

Am Ende dieser Sportstunde konnten wir persönliche und sachliche Fragen an die Handballspieler stellen. Außerdem kam ein Fotograf von der MT der mehrere Gruppen-und Spielfotos gemacht hat. Zum Schluss gab es eine Autogrammstunde. Es gab Unterschriften auf T-Shirts und Autogrammkarten. Einige konnten und wollten noch Selfies mit den Handballern machen. Alles in allem war die Aktion anstrengend, aber gelungen. Der ein oder andere hat vielleicht den Handballsport für sich entdeckt.

 

 

 

Von Hannah, Vincent und Ben