Was ist Zöliakie?

Zöliakie ist eine Unverträglichkeit gegen Gluten, welches in Weizen, Roggen, Gerste und Dinkel enthalten ist. Wenn Zöliakiebetroffene das Klebeeiweiß Gluten essen, wird ihr Darm geschädigt und die auf dem Darm wachsenden Darmzotten werden kleiner, oder Verschwinden sogar ganz. Das ist nicht gut, denn die Darmzotten sind dafür zuständig, Nährstoffe aufzunehmen. Anzeichen darauf, dass man Zöliakie hat, sind z.B Bauchschmerzen, Schilddrüsenfunktionsstörungen, Kopfschmerzen, Eisenmangel, Übelkeit, ... Zöliakie ist eine lebenslängliche Erkrankung, die nicht geheilt werden kann. Ca. 800.000 Menschen in Deutschland sind von ihr betroffen, das heißt, ungefähr jeder Hundertste. Aber nicht bei jedem bricht die Zöliakie aus, obwohl sie in den Genen getragen wird. Rund ein Drittel der Menschen in Deutschland trägt die Gene für diese Unverträglichkeit in sich. Es ist nicht sehr einfach, sich damit abzufinden, dass man nicht alles essen darf, aber es gibt immer eine Lösung.

 

Von Tamina

Du hast Interesse mitzuarbeiten?

 

Komm montags in der 8. Stunde zu uns in den

Raum A503.

Wir freuen uns auf dich!

An dieser Stelle einen Dank an all die Eltern der ASS, die durch ihre Spende unsere Schülerzeitung finanziell unterstützen.


Quelle: https://pixabay.com/de/