Lebenstipps N°1

 

Vorweihnachtlicher Stress-

 

Diese Tipps helfen dir;

  

Du bist total im Stress wegen Geschenken, weihnachtsessen und co.? Eigentlich soll die Vorweihnachtszeit ja eine Phase der Besinnung sein. Die Adventszeit soll eine ruhige Zeit der Vorbereitung auf das große Ereignis der Weihnacht sein. Und wohl hatte man sich für dieses Jahr – wieder einmal – vorgenommen, dass das endlich einmal klappt! Alle Jahre wieder wird aber gerade diese Zeit für

viele Menschen zum Stress: Es beginnt die Ausnahmezeit der Einkaufs-, Jahresabschluss- und Geschenke-Hektik.

 

In den nachfolgenden Tipps verraten wir dir, wie du auf ganz einfache Weise gezielt und effektiv dem Ganzen gegensteuern kannst und dir eine wirklich besinnliche Vorweihnachtszeit gönnst. 

Diese Tipps können dir helfen eine entspannte Zeit zu haben:

 1. Der Geldbeutel bleibt daheim

 Besuche einen der zahlreichen Weihnachtsmärkte– allerdings ohne Geld mitzunehmen. Denn so kannst du den Geruch vom Punsch und Plätzchen, eventuell Schneeflocken und altmodische Fahrgeschäfte betrachten, ohne gleich wieder in Hektik zu verfallen, wenn du in einem Schaufenster schöne Dekoration siehst, zu der dir einfällt, dass du damit noch ein Geschenk dekorieren könntest. Schaue doch mal an dem Steif-Schaufenster vor dem Galeria-Kaufhof am Königsplatz vorbei! Versuche dich auch auf Gerüche, Stimmen und Musik zu konzentrieren. Mit dieser Methode kannst du schnell in weihnachtliche Stimmung verfallen.

 

Genieße es, Zuschauer zu sein und erlebe, wie sich plötzlich alles entschleunigt.

 2. Candle Light: Entspannungsübung für Zuhause

 

Zünde zu Hause bei dir Kerzen an, lösche alle anderen Lichter und schalte das Radio und /oder den Fernseher ab. Sollte von draußen Licht in den Raum fallen, zieh die Vorhänge zu oder lass die Rollläden herunter.

 

Das Licht der Kerzen, sonst nichts!

 

So setzt du die Übung in der Praxis um:

 

·         Beobachte, wie sich die Flammen leicht bewegen und ihre Farbe kaum wahrnehmbar verändern

 

·         Versuche auch, wahrzunehmen wie weit die Lichtstrahlen der Kerzen im Raum reichen

 

·         Genieße die Ruhe, die von den Flammen ausgeht

 

·         Mache das vielleicht im Bad und nehme dabei ein warmes schaumiges Bad

 

·         Dies geht auch LED Kerzen

 

·         Achte bei dem Kauf einer LED Kerze auf ein warmes Licht sonst entspannst du dich nicht richtig

 

 

 

4. Dankeszettel statt Wunschzettel

 

Dritter Advent, drei Kerzen, Lebkuchen und Plätzchen, Tee – und ein Blatt Papier. Schreib doch statt eines Wunschzettels einen „Dankeszettel“.

 

Schreib auf, wofür du in deinem Leben besonders dankbar sein kannst. Im Privatleben ebenso wie im beruflichen Bereich. Wofür du anderen Menschen danken willst und kannst und auch, wofür du dir selbst Dankbarkeit entgegenbringen solltest.

 

Fühl in dich hinein und versuche, zu spüren, wie sich echte Dankbarkeit für dich anfühlt.

 

Mach an jedem einzelnen Tag dieser Woche mindestens einem Menschen spontan eine Freude.

 

Denk nicht vorher darüber nach, was du schenken wirst, denk nur daran, dass du etwas schenken wirst. Folge dann einfach deinem ersten Impuls, wem du etwas schenken willst und höre auf deine Intuition, die dir sagt, was du dieser Person schenken willst.

 

Vielleicht schenkst du einem wildfremden Menschen ein besonders freundliches Lächeln oder einem bekannten Menschen bewusst deine ungeteilte Aufmerksamkeit.

 

Frohe Weihnachten wünscht dir Clara! (5a)