Weihnachts- 

 

Adventskalender DIY

Das Gute an dem Kalender ist, dass die einzelnen „Fächer“ ziemlich groß sind und man deshalb nicht von vorne herein so schrecklich eingeschränkt ist, was die Geschenke angeht. Aber, er ist ein kleines bisschen aufwändig, denn man muss 24 Dreiecke ausdrucken, falzen, ausschneiden, zusammenkleben und aufkleben. Sieh es einfach als meditative Arbeit an.

 

Material: 
(Zeitaufwand ca. 90 min)

 

Tonpapier in verschiedenen Farben 

 

Karton 

 

Vorlage für die Dreiecke

 

Lineal 

 

Bleistift 

 

Zahlensticker 

 

Klebstoff

 

Klebeband

 

1. Die Vorlage ausdrucken und ausschneiden. Danach auf das Tonpapier pausen und ausschneiden.
Am besten Ihr zeichnet die Vorlage so oft auf das Papier bis kein Platz mehr übrig ist, dann geht das Ausschneiden schneller.
Insgesamt brauchen wir 25 Stück der Dreiecke. (Ein Dreieck dient als “Dummy” damit wir eine schöne Pyramide bekommen)

 

2. Beim Ausschneiden darauf achten, dass die kleinen Ecken auch wirklich spitz zusammenlaufen, sonst wird das Dreieck beim Falten ungenau.

 

3. Das Papier an den eingezeichneten Linien Falten. Das geht besser wenn Ihr die Linien vorab schon einmal leicht einritzt – NICHT DURCHSCHNEIDEN – dadurch lassen sich die Kanten besser umbiegen.

 

4. Die kleinen Laschen auf einer Seite mit Klebstoff bestreichen und mit dem Tonpapier das nach außen steht verkleben!
Die zweite Seite nicht zukleben – diese muss sich ja für das befüllen und das Herausnehmen der Überraschungen öffnen bleiben.

 

5. Damit das ganze in Ruhe trocknen kann und Ihr in der Zwischenzeit die anderen Dreiecke falten könnt, das offene Ende mit einem Streifen Klebeband zukleben.
Hier aber bitte darauf achten dass sich der Klebestreifen ganz einfach wieder entfernen lässt, sonst könnte es sein dass das Dreieck beim Abziehen kaputt geht.
Malerkrepp eignet sich hierfür sehr gut!

 

6. Damit die Weihnachtspyramide auch stabil steht, bekommt sie einen Rahmen aus Karton.
Hierfür die Dreiecke auflegen und die äußeren Punkte anzeichnen.

 

7. Die Punkte zu einem großen Dreieck verbinden und ausschneiden.

 

8. Die Grundkonstruktion braucht aber auch noch einen Rahmen. Hierfür 3 Kartonstreifen (breite 4cm – so tief sind auch unsere Dreiecke) ausschneiden und
an den Seiten mit Klebeband ankleben. Ich habe hierfür auch wieder Malerkrepp benutzt.

 

9. Wenn die Streifen gut festgeklebt sind, wird das ganze noch schön verkleidet. Ich habe das rote Tonpapier benützt, es eignet sich aber auch Geschenkpapier sehr gut.

 

Da ja ein Dreieck im Adventskalender nur ein “Dummy” ist welcher nicht befüllt wird, da wir ja sonst 25 Kästchen hätten, habe ich diesen an die Spitze gesetzt und mit einem Stern verziert. Das ist dann sozusagen der Spitz auf dem Weihnachtsbaum!

 

Quelle:Stilechtes

von Lilli und Angelina, LZD