Winterwanderung zum Essigberg

Ein Bericht von Louisa Sivis

Kassel, den 12.01.2021

 

Zweiter Corona-Lockdown, man kann nicht so viele Freunde treffen und auch sonst nur wenig machen. Da ist eine der wenigen Ausweichmöglichkeiten, wandern oder spazieren zu gehen. So haben es auch meine Familie und ich gemacht. Bereits zwei Mal sind wir in den Weihnachtsferien von uns zuhause (in Harleshausen) bis zum Essigberg gewandert. Ich hatte zu Beginn immer keine richtige Lust, aber sobald wir etwa zwei Kilometer gelaufen waren, lag eine dichte Schneedecke. Da hat es mir auch Spaß gemacht!

Bei diesen Schneewanderungen sind wir von der Rasenallee (da wohnen wir) mit Schlitten und einem Rucksack mit Tee und belegten Broten in den Wald gelaufen. Am Anfang war im Wald erstmal alles matschig, aber nach einer Zeit wurden die Wege immer zugeschneiter. Dann am Silbersee mussten wir ein Stück auch mal bergauf, aber wir haben uns da schon immer auf später gefreut, weil man auf dem Rückweg BIS HARLESHAUSEN (!!!) runterrodeln kann!!! Oben auf dem Essigberg angekommen, haben wir immer eine Pause gemacht. Und schließlich hieß es nur noch auf die Schlitten setzen und runtersausen(oder jedenfalls fast die ganze Zeit)!

Ich fand diese Wanderungen beide Male wunderschön, besonders weil die Wege nicht von Menschen überfüllt waren und man wegen des Schnees sich wie in einer Märchenwelt gefühlt hat. Man kann auch noch auf dem Essigberg wunderbar laufen. Zum Beispiel am Loipenhaus vorbei oder man kann auch am großen Rodelhang gucken, ob es nicht zu voll ist für eine Schlittenfahrt. Wenn es einigermaßen leer ist, kann man da auch schön rodeln! Man denkt sich natürlich, ach das ist doch viel zu weit zum Essigberg zu laufen. Aber wenn man auf dem direkten Weg hochläuft, ist eine Strecke nur sieben Kilometer lang. Mit dem Auto bräuchte man allein bis zum Wanderparkplatz etwa neun Kilometer.

Der Essigberg ist nicht nur ein wunderschönes Ziel im Winter, nein, man kann auch im Sommer dort wandern gehen. Dann kann man zwar nicht rodeln, aber das ist ja auch irgendwie klar. Am Loipenhaus ist es auch sehr schön, genauso wie bei dem Gebiet um den Rodelhang herum. Dort gibt es hier sehr viele schöne Möglichkeiten zu wandern.